News 2019

Hundeportraits von Anja Noll

Anja Noll – Künstlerin für Hundeporträts & Hunde Tattoos 🐾

Die in Göppingen geborene Künstlerin erlernte ihr Handwerk zum einen von Ihren Eltern, zum anderen in vielen Zeichenkursen, die sie belegte. Ihr Talent dazu ist ihr jedoch in die Wiege gelegt worden. Nach ihren Ausbildungen zur Grafik-Designerin und Medizinischen Fachangestellten fühlte sie sich immer mehr zu ihrer freien Kunst hingezogen und gründete 2013 "Animalium Picturas" in Ulm.
Was erst als Hobby nebenbei begann, wurde dann doch zur Hauptaufgabe. Ihre Kunden schätzen ihre hohe Kunst und es werden stetig mehr, die ihre Hunde von ihr in einem großartigen Porträt verewigen lassen.
Inzwischen lebt sie hauptsächlich von den Tierporträts.
Im Januar 2018 fing sie mit dem Tätowieren an, perfektioniert seitdem das, was sie aufs Papier bringt, auch unter die Haut zu bringen.
Anja Noll kann auch anders, denn ihre "etwas anderen" Zeichnungen stehen denen von Beltracchi oder Helnwein in nichts nach.
Ihr Ziel ist es, ihre eigene Kunst einmal ausdrücken zu können, neben den wunderbaren Tierporträts.
Sie lebt und arbeitet in Ulm. Wir unterstützen Anja mit unseren Gourmet-Leckerli für Ihre tierischen Models Viel Erfolg weiterhin!

18jan18118jan18218jan18418jan18518jan186

Piri über gute Vorsätze

Hallo liebe Freunde -

jetzt ist es vorbei und wie schön es geendet ist - es war eine wahre Genussorgie. Was da so für Leckerei auf mich prasselten…- also wenn man mich fragen würde, könnte das ganze Jahr über Weihnachtszeit sein!

Meine Chefin de Cousine meinte allerdings, mit der Prasserei sei jetzt erstmal Schluss, wir müssten jetzt figurmäßig die Zügel anziehen. Jetzt liegt das neue Jahr wie ein unbeschriebenes Blatt vor uns und schon werden die ersten Vorgaben formuliert.

So gesehen möchte ich mit meinen Zweibeinern öfter raus! Neutrales Leckerli Walking ist jetzt angesagt! Könnte echt meine neue Trendsportart werden - NLW. Auf den Tüten müßten dann nur noch die Kilometer Wegstrecke angegeben werden und ab geht die Post!

Dann sollte ich mich mal drum kümmern, ob es nicht einen Anspruch auf eine generelle Leckerli-Grundversorgung geben sollte. Dieses ewige betteln müssen - das kann es doch nicht sein! Oder? Hat auch irgendwie was diskriminierendes…

Ich könnte dann z.B. aus freien Stücken damit aufhören, ständig den Postboten zu verbellen. Oder andere Artgenossen lautstark zu „begrüßen“. Mehr Unterarten hab ich ja eh nicht drauf. Na ja - wenn ich könnte, würde ich schon ganz gerne mal den Wildbestand etwas näher kennenlernen. Doch diese Option scheint ja umverhandelbar zu sein.

Ja - das war es auch schon mit den guten Vorsätzen für das neue Jahr. Wenn man wirklich gut ist, lohnt sich noch nicht mal die tollste Selbstoptimierungs-App!

Euch allen wünsche ich einen guten Start ins Neue Jahr!
Bleibt fit und haltet die Ohren steif!

Bis dann
Eure Piri

piri jan19